Eine neue Fahrschule- eine neue Küche

Seitdem ich meine Fahrschulräume renoviert habe, bekomme ich viele positive Reaktionen von Freunden und Kunden. Was jedem ins Auge sticht, ist die neue Fensterdekoration mit den Oldtimermotiven. Viele fragen mich, woher ich die Idee hatte und wie ich darauf gekommen bin, ausgerechnet ein Plissee aufzuhängen. Dann erzähle ich von meinen Lehrmethoden in der Fahrschule. So oft es sich anbietet gehe ich mit meinen Fahrschülern auf Shoppingtour. Das erfüllt den Zweck realistische Alltagssituation, wie ein-und ausparken in Parkhäusern, Tiefgaragen oder Parkdecks zu üben. Mit dem angenehmen Nebeneffekt, gleich die Einkäufe erledigen zu können.


Die letzte Tour führte mich ins Möbelhaus, wo ich die neuen Farben und Materialien gemeinsam mit einer Fahrschülerin kaufte. Sie riet mir zu Plissee-Vorhängen, weil sie sich neulich selbst so eines gekauft hat und rundum zufrieden damit ist. Gesagt – Getan, denn die Fahrschule hatte die letzte Renovierung vor 5 Jahren erfahren, da musste jetzt neuer Wind einziehen.


Nun bleibt es aber nicht bei der Renovierung der Fahrschule. Nachdem meine Frau die Plissees, deren einfache Montage und Vielfalt für sich entdeckte, plant sie jetzt eifrig die Renovierung unserer heimischen Küche. Es muss ja schließlich alles zusammenpassen. Sie hat auch schon genaue Vorstellungen: erst werden die Fensterbehänge gekauft und dann der Rest angepasst, als Farbe hat sich meine Frau ein dunkles gelb ausgesucht; die Küchenzeile wird weiß mit einer dunkelbraunen Arbeitsplatte, alle Küchengeräte sollen farblich harmonieren und eine moderne weiße Lampe muss her.
Ich denke, ich werde in der nächsten Zeit ein paar Mal mehr mit meinen Fahrschülern zum Baumarkt fahren.